Fotokurse, Führungen und Ausflüge 2018

Tageskurs "Zugvögel beoabachten und fotografieren"

„Zugvögel beobachten und fotografieren“
So., 14.10.2018, 10.00 - 16.00 Uhr
Dozent: Martin Stöver
Kursgebühr: 50,-- €
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Weltnaturerbeportal, Edo-Wiemken-Str. 61, 26316 Varel / Dangast

Nach einer kurzen Einweisung in die Fotografie geht es zu ausgewählten Plätzen in Dangast, um Zugvögel, die gerade Station im Wattenmeer machen, zu fotografieren. Nach der Exkursion erfolgt eine Bildbesprechung.
Die TeilnehmerInnen werden gebeten, eine Spiegelreflexkamera mit Teleobjektiv mitzubringen.

Anmeldung: Kurverwaltung Dangast, Tel. 04451/9114-0

Martin Stöver, geb. 1968, freie Auftragsarbeiten (Firmenportrait, Werbefotografie), Sportfotografie –offizieller Fotograf für Werder Bremen, Auftragsarbeiten in der Fußball Bundesliga für die Agenturen ActionPress und Getty Images-, Landschaftsfotografie, Buchprojekte mit einem renommierten Verlag, Inhaber einer eigenen Bilddatenbank.
www.stoeverfotografie.de



Kunst am Deich: Natur gestalten - Kultur bewahren

Gruppenfahrten:
Halbtagestouren direkt am Deich entlang - Der Skulpturenpfad rund um den Jadebusen
Auf unserer Reise rund um den Jadebusen erleben wir die enge Verbundenheit der von Menschenhand geschaffenen Kunstwerke in einem einzigartigen wandelbaren Naturraum der Schöpfung: Weltnaturerbe Wattenmeer

Führung: Die sieben Tage der Schöpfung
Dangast - Cäciliengroden, dort Frühstückspause, Mariensiel und zurück

Führung: Die Sintflut - Bewahrung der Schöpfung
Dangast - Seefelder Mühle, dort Kaffeepause - Eckwarderhörne - Langwarden - Dangast

Termine auf Anfrage, Tel. 04732 / 183930, www.kunstamdeich.de
Treffpunkt: Weltnaturerbeportal, Edo-Wiemken-Str. 61, 26316 Varel-Dangast

Frank Klimmeck, Studium der Theologie in Berlin, Münster und Göttingen,
1970 Ordination, Pfarrer an der Christuskirche Cäciliengroden bis 2001. Ausstellungen Kirche & Kunst. Konzepte und Projektleitung – KUNST AM DEICH: 2000 Bildhauersymposium – Skulpturenpfad I, 2002 Bildhauerwerkstatt – Skulpturenpfad II, 2010 Skulpturlandschaft „Turmbau zu Babel?“.